Palettieren von Getränken

Beverages

Neues Palettierungs-Setup bei britischem Getränkehersteller – Palettieren von Getränken
Abfallzahlen radikal reduziert

 

Problemstellung: Palettieren von Getränken

Der bedeutendste Getränkehersteller in Großbritannien, Halewood International, hat im Zuge seines Investitionsplans, innerhalb der kommenden fünf Jahre eine Größenverdopplung zu erreichen, und dafür vier neue und vollautomatische Verpackungslinien für ca. 100.000 Paletten pro Jahr installiert.

Diese neuen Anlagen, zu denen auch eine Verpackungsstation und Fördersysteme gehören, verarbeiten unterschiedliche Verpackungsarten wie Sixpacks, Flaschen in Kisten etc. Diese werden schließlich auf Euro- oder CHEP-Paletten gestapelt und per Förderband zur allgemeinen Verpackungsstation verbracht, von wo sie weitere 250m ihren Weg ins Lager finden.

Während des Palettiervorgangs werden Zwischenlagen aus Karton, die zwischen den Produktlagen der Paletten platziert werden, eingesetzt, wobei sich das halbstündliche Auswechseln des Zwischenlagenmagazins als sehr arbeits- und zeitintensiv erweist, da hierzu ein Gabelstapler zum Einsatz kommt. Auch mehrfach abgehobene Kartonbögen, die in der Folge wieder herunterfallen, und zu einem kostenintensiven Stopp der Maschinenlaufzeiten führen können, werden kritisch gesehen. Hinzu kommt, dass von automatisch zum Folieren geförderte, gestapelte Paletten einige Male während einer Schicht einzelne Produkte von der Palette fallen. Dies hat abermals zur Folge, die Palettierung so lange anhalten zu müssen, bis die beschädigte Ware wieder beseitigt werden kann. Neben der Beseitigung der auftretenden Störungen im Betriebsablauf hat Halewood International es sich zur Zielsetzung gemacht, die Reduzierung von Abfällen und die Steigerung des On- und Offsite-Recyclings zu erreichen.

Die Lösung: PAL-Cut Bogenspender

Da der PAL-Cut Bogendispenser die passende Antwort bietet, wird er bei allen vier neuen Verpackungslinien der Halewood International integriert.

Als sofort ersichtlich stellt sich der viel stabilere Verbund der Paletten heraus, der durch den Einsatz von Antim65 Antirutschpapier und seiner Spezialbeschichtung, die einen Reibungskoeffizienten von >50 erreicht, gewährleistet wird. Antim65 Antirutschpapier sorgt nämlich dafür, dass die jeweils unterhalb platzierte Flaschenlage die Packungen fest hält, bevor die Palette verpackt wird, und kein Verpackungen auf dem Weg zum Folieren mehr herunterfallen.

Im Vergleich zur Lösung mit Kartonmagazinen, die durch den PAL-Cut Bogendispenser und Antim65 in Rollen ersetzt werden, wird jeder Antim65 Zwischenlagebogen individuell zurecht geschnitten und einzeln ausgegeben. Somit wird verhindert, dass der Roboterarm ggf. mehrere Bögen aufnimmt und diese zu verlieren droht. Durch die Antirutschbeschichtung des Antim65 ist nunmehr die Grammatur von lediglich 180g/m² notweding, so dass viel weniger Abfall entsteht als bei der Verwendung von Wellpappe.

Eine Rolle Antim65 deckt nun eine durchgehende Maschinenlaufzeit von 4-5 Stunden ab, gegenüber dem halbstündlichen Magazinwechsel der Wellpappebögen inklusive Maschinenstopp. In Zahlen ausgedrückt beansprucht der Rollenwechsel nur noch 46 Arbeitsstunden pro Jahr, während der Wechsel der Wellpappebögen mit 300 Stunden pro Jahr zu Buche schlägt.

PAL-Cut als Profitbringer bei Getränken

So hat die Anzahl an gelagerten Zwischenlagepaletten eine Reduzierung um 91% erfahren – von 1564 auf 138. Die Produktionsanlage in Liverpool reduziert dadurch ihren Abfall um 21 Tonnen, schließlich sind es 1426 Paletten Zwischenlagen weniger, die geliefert werden müssen.

Testamonials

Philip Goulborn, Projektleiter Halewood International Liverpool: „(…) Die Offsite-Abfallreduzierung um 66% überzeugte die Geschäftsleistung davon, dass die Installation von vier PAL-Cut Bogendispensern für Zwischenlagebögen eine hervorragende Investition ist.“

Bernard Sellars, Leiter Geschäftsentwicklung Halewood International: „Die erfolgreiche Installation bei Halewood verstärkt weiterhin die Möglichkeiten des PAL-Cut Systems und des Potentials vieler Hersteller in der Getränkeindustrie, ihren Abfall zu reduzieren sowie Anlagen-Output und Palettenstabilität zu optimieren. Und zwar ohne beträchtliche Ausgaben oder große Änderungen existierender Anlagen“

Kelt Emil Jensen, PAL-Cut. (…) : „ Wir haben diese Herausforderung mit Antim65 Antirutschpapier gelöst. Dieses wurde speziell für die Getränkeindustrie entwickelt und sorgt für einen stabilen Palettenaufbau. Mit herkömmlichen Kartonzwischenlagen konnte das nicht erreicht werden.“

Palettieren von Getränken
Piehler Verpackungen