Palettieren von Tiefkühlprodukten

Problemstellung: Palettieren unter Extrembedingungen bei minus 20°C

Der dänische Lebensmittelhersteller Premier IS stellt besondere Ansprüche an seine Anlagen, denn da hohe Qualitätsstandards zur Philosophie des Unternehmens gehören, wird bei -20°C palettiert um die Kühlkette der produzierten Tiefkühlprodukte nicht zu unterbrechen.

Bei einem Jahresvolumen von 25.000 Paletten, die unter genannten Bedingungen verpackt und anschließend palettiert werden, liegt eine Roboterlösung besonders nahe. Bislang arbeiteten vier Mann für jeweils eine halbe Stunde im Frostraum. Doch eine Gewährleistung für das tadellose Funktionieren stellt auch hohe Anforderungen an die Ingenieure sowie an die Maschinen.

Dieser Herausforderung stellt sich der PAL-Cut Bogenspender. Mit angepassten Maschinenteilen, wie einen eigens entwickelten Roboterarm mit Heizkappe, einer Motorheizung und geeigneten Schmiermitteln, wurde der PAL-Cut Bogenspender bei Premier IS in Betrieb genommen.

Die Lösung: PAL-Cut Bogenspender
Und von Beginn an überzeugt diese Lösung durch ihre Zuverlässigkeit. Der Tatsache geschuldet, dass der Roboterarm des PAL-Cut Bogenspenders immer nur eine Zwischenlage Antim 65 Antirutschpapier abhebt, ist die Gefahr von Maschinenausfällen durch verlorene Bögen quasi eliminiert und eine durchgängige Palettierung der Speisen gewährleistet. Nachdem das Eis bei -6°C hergestellt wird und bei -20°C gehärtet wurde, wird es verpackt und mit dem Förderband in den ebenfalls -20°C-temperierten Frostraum verbracht. Dort befindet sich auch eine Palettieranlage, die das Eis vom Förderband per Packroboter gehoben wird. Hier ist auch der PAL-Cut Bogenspender platziert, und verrichtet zuverlässig seine Arbeit.

Die Rolle mit Antim65 Antirutschpapier wird mit 3000 Laufmeter im Werk angeliefert, dies entspricht in etwa dem Verbrauch innerhalb einer Betriebswoche bei Premier IS. Früher erfolgte der Magazinwechsel mit Zwischenlagen auf Paletten mehrere Male an einem Tag.

Saisonale Schwankungen machen sich bei den Produktionskapazitäten oder -angeboten bemerkbar, und die vielen verschiedenen Varianten werden problemlos vom PAL-Cut Bogenspender abgearbeitet: bis zu 30 Kartons Eis pro Minute und 40 verschiedene Packmuster können abgefertigt und erkannt werden.

PAL-Cut als Profitbringer bei Tiefkühlprodukten

All diese Umstände bieten dem Unternehmen auch eine Entlastung im Personaleinsatz, es konnten fünf Ganzjahresstellen reduziert werden, ferner betrug die Amortisationszeit sagenhafte, 1,5 Jahre. Auch die spezielle, lebensmittelechte, ISEGA Deutschland – zertifizierte und zugelassene Beschichtung des Antim65 Antirutschpapier ermöglichte Einsparungen im mittleren 4-stelligen Bereich. Der stabile Palettenaufbau wird mit einer Papiergrammatur von 150 g/m² erreicht, verglichen mit den 220 g/m² zuvor ergibt dies Umweltvorteile durch einen geringeren Papierverbrauch.

Aus einem Pilotprojekt wurde eine Erfolgsgeschichte, bei der PAL-Cut eine tragende Rolle spielt, und auch Bo Alberektsen betont die Einzigartigkeit der Performance, der Zuverlässigkeit und der Produktivität der PAL-Cut Bogenspender und des Antim65 Antirutschpapiers.

Piehler Verpackungen